Fachgruppe Elektroversorgung Fgr E

Die Fachgruppe Elektroversorgung (FGr E) ist das mobile Elektrizitätswerk des THW.

Die Fachgruppe Elektroversorgung (Personalstärke -/2/7/9) verfügt über Netzersatzanlagen mit einer durchschnittlichen Leistung von 200 kVA. Die Aggregate sind schallgedämpft und können auch für parallele Einspeisungen benutzt werden. Mit mehreren, parallel angeschlossenen Aggregaten kann das THW auch einen Ortsteil vorübergehend mit Strom versorgen.

(Quelle: THW.de)

Lastkraftwagen Netzersatzanlage 220 kVA (LKW NEA)

Die NEA 220 kVA dient zur temporären Stromerzeugung, mit der Eignung zur parallelen Netzeinspeisung.

Fakten Netzersatzanlage 220 kVA (LKW NEA 200 kVA)
Typ: Netzersatzanlage / Stromerzeuger 220 kVA, 230 V/400 V, 50 Hz, auf 2-Achs-LKW

Lastkraftwagen 7 to mit Ladebordwand (LKW 7 Lbw)

Der Lastkraftwagen LKW 7 Lbw dient zur Beförderung von Fachgruppen-Personal (1+2 Personen), als Geräteträger für Ausstattung und zum Transport von Arbeits- und Baumaterial.

Fakten Lastkraftwagen 7 t mit Ladebordwand (LKW 7 t Lbw)

Typ: LKW 7 t Nutzlast, geländefähig nach DIN EN 1846 Kategorie II (gf), Plane / Spriegel, hydraulische Ladebordwand 1,5 t, 1+2 Plätze.


Einzelne Verwendungsmöglichkeiten:

1. Transportfahrzeug

  • Transport von Personal der Fachgruppe (1+2)
  • Transport der Ausstattung der Fachgruppe
  • Transport von Baumaterial und anderen Sachgütern


2. Zugfahrzeug

  • als Zugfahrzeug für den Anhänger NEA
  • Anhänger bis ca. 18 t zulässiges Gesamtgewicht

(Quelle: THW.de)

Andreas Kaleja, Gruppenführer
Thorsten Dimke, Truppführer
Wolfgang Beuschel, Truppführer
Fachgruppe Elektroversorgung